Kartoffelsuppe – der wärmende Klassiker

Für 4 Personen benötigen Sie:
4 Karotten
1 Sellerie
2 Zwiebeln
1 Porree
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 l Gemüsebrühe
4 Stiele Majoran
2 Stiele Petersilie
2 EL saure Sahne
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika
20 g ungeräucherter weißer Speck
4 Wiener Würstchen

 

Zubereitung:
Lassen Sie zuerst den Speck in einem großen Topf aus, entfernen Sie diesen dann wieder und lassen Sie die kleingewürfelten Zwiebeln anbraten. Geben Sie die ebenfalls gewürfelten Kartoffeln dazu und würzen Sie diese. Anschließend gießen Sie mit der Gemüsebrühe auf und fügen die geputzten und klein gewürfelten Karotten und Sellerie hinzu. Lassen Sie die Suppe ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen und geben Sie danach den ebenfalls gewürfelten Porree und die geschnitten Würstchen zu der Kartoffelsuppe hinzu. Nun fehlen nur noch die Kräuter, ein Schluck Sahne zum Verfeinern und der angebratene Speck. Fertig ist die leckere und wohltuende Suppe aus bodenständigen Zutaten.

Unser Tipp für Vegetarier:
Diese Wintermahlzeit ist ein flexibler Alleskönner. Lassen Sie Würstchen und Speck weg und genießen Sie eine vegetarische Kartoffelsuppe, die nicht weniger schmackhaft ist als die erste Variante.

Geschenke originell verpacken

Ist das richtige Geschenk erstmal gefunden wird auch schon überlegt wie man es am schönsten verpacken kann.
Das Geschenk soll schließlich auch eingepackt unter dem Christbaum etwas hermachen.

Wir zeigen euch heute ausgefallene Ideen wie ihr eure Geschenke zu einem echten Hingucker machen könnt.

Geschirrtuch als Verpackung
Kochbücher, Küchenutensilien aber auch Getränke lassen sich sehr schön mit Geschirrtüchern verpacken.
So macht ihr aus einem Geschenk gleich zwei – perfekt. Und das tolle ist, das Geschenkpapier landet danach nicht im Müll.

Unsere weihnachtlichen Motive eigenen sich natürlich besonders gut.

DIY – Marmeladengläßer
Selbstgemachtes wird zu Weihnachten ja immer gern verschenkt. Für Marmeladen, Kekse und Pralinen haben wir uns diese niedliche Verpackung aus Einmachgläsern überlegt. Einfach in der Umsetzung und der Wow-Effekt ist euch auch garantiert.

Personalisierte Holzkisten
Eine Flasche Wein wirkt in unserer Weinkiste aus Holz gleich noch edler.
Viele verschiedenen Motive sind möglich und natürlich mit Namen und Sprüchen personalisierbar.

Geldgeschenke schön verpacken ist oftmals eine besondere Herausforderung.
Für diesen Fall können wir euch unsere weihnachtlichen Spardosen aus Holz empfehlen.

Mit unseren Holz-Geschenkboxen macht ihr aus vielen kleinen Geschenken im Handumdrehen ein Großes.
Auch diese Kisten sind personalisierbar und ihr könnt aus vielen Motiven auswählen.

 

Unser Tipp: Nach den Weihnachtstagen können die Holzkisten zum Beispiel als Stauraum für die Weihnachtsdekoration dienen.

Viel Spaß beim Einpacken und später natürlich auch beim Auspacken!

Wissenswertes über Pfannen der Marke Gepolana

Unsere Exclusivmarke Gepolana hat sich bei ihrer Pfannenserie bewusst für eine schwere Gussqualität als Material entschieden.

Warum? Das möchten wir euch in diesem Blogbeitrag erklären.

Gepolana Pfannenserie

Herstellung
Unsere Pfannen bestehen aus einem handgegossenen Alugusskörper.
Aluguss hat annähernd die gleichen positiven Eigenschaften wie Eisenguss, ist aber wesentlich leichter und somit einfacher in der Handhabung. Sie sind absolut stabil und hält selbst außergewöhnliche Beanspruchungen stand.

Wärmeeigenschaften
Der Boden unserer Pfannen ist absolut plan. Plan bezeichnet den Zustand, dass der Pfannenboden flach auf der Herdfläche auffliegt und somit bester Kontakt zur Herdplatte besteht.

Durch unser Gussverfahren wird ein entspanntes Gefüge ohne Poren geschaffen, das die Grundlage für einen verzugsfreien Boden schafft. Der starke Boden verteilt die Wärme gleichmäßig auch an den äußeren Rändern und sorgt für eine gute Wärmespeicherung sowie kürzere Garzeiten. Selbst bei niedrigen Temperaturen und geringem Energieeinsatz ist das schnelle und scharfe Anbraten möglich.

Welche Gerichte gelingen in einer Aluguss-Pfannen am besten?
Ob Gemüse, Fleisch oder Fisch – selbst Kochlaien gelingen in diesem Allrounder nahezu alle Lieblingsgerichte.
Für unsere Aluguss-Pfannen sind auch hohe Temperaturen im Backofen (bis 240°C) kein Problem. Dafür muss nur der Griff abgenommen werden.

Dank der hochwertigen 4-fache Oberflächenversiegelung bleibt nichts mehr haften. Ein Fisch kann beispielsweise auf der Haut angebraten werden, er wird richtig knusprig und die Haut bleibt nicht in der Pfanne kleben. Für alle, die sich bewusster ernähren wollen und auf Fette verzichten möchten, eignen sich unsere Pfannen besonders. Nahezu alle Gerichte können mit wenig oder gar keinem zusätzlichen Fett zubereitet werden.

Besonderheiten
Die besondere Oberflächenversiegelung überzeugt durch ihre Schnitt- und Kratzfestigkeit. Sie hat eine Verstärkungsschicht aus Keramikpartikeln, so bleibt sie langanhaltend abriebfest. Alle unsere Pfannen sind spülmaschinengeeignet.

Unser Tipp:
Verwenden Sie die Pfannen doch auch als Servierpfanne. Die Herdwärme wird sehr lange gespeichert und somit bleibt das Gericht auch auf dem Tisch sehr lange warm!

Aluguss-Pfannen gehören für Hobbyköche und Profis zur Grundausstattung dazu.

Schaut euch gerne auch unsere Produktvideo an.

 

DIY-Tipp: Porzellan als Weihnachtsgeschenk bemalen

Zu einem traditionellen Weihnachtsfest gehören Geschenke einfach dazu.
Natürlich sollte es zum Fest der Liebe etwas ganz besonderes sein.

In den letzten Jahren sind DIY-Geschenke immer beliebter geworden.
Oft fehlen einem aber die eigenen Ideen. Da helfen wir euch doch gerne.

Wie wäre es denn mit einem individuell gestalteten Porzellan?
Dieser Basteltipp ist auch mit Kindern gut umsetzbar und kommt bei den Beschenkten sicher gut an.

Der Geschirrturm von Gepolana eignet sich in diesem Fall hervorragend und sieht auch ohne Bemalung schon richtig gut aus.

Geschirrturm von Gepolana

Vor dem Bemalen müsst ihr darauf achten, dass das Porzellan gründlich gereinigt, fett- und staubfrei ist.

Unsere Porzellanstifte auf Wasserbasis sind auch für Kinderhände geeignet und super leicht in der Handhabung.

Porzellanstifte im 5er-Pack

Das fertig bemalte Porzellan sollte noch ca. 4 Stunden getrocknet werden und muss anschließend zum Einbrennen bei 160°C ca. 30 Minuten in den Ofen.

Jetzt ist das Geschirr sogar spülmaschinenfest.

Ein individuelles Weihnachtsgeschirr

Viel Spaß und lasst eurer Fantasie freien Lauf :-)

Zimtsterne

Das wird benötigt für 60 Portionen:

5 Eiweiß
450 g Puderzucker
500 g Mandeln (gemahlen)
2 TL Zimt (gemahlen)
2 EL Kirschwasser

Zubereitung:
Das Gute an den kleinen Zimtsternen ist, dass sie nicht nur unglaublich lecker sind, sondern auch noch schnell und unkompliziert gemacht sind. Und so geht’s:
Schlagen Sie das Eiweiß steif und sieben Sie den Puderzucker nach und nach hinein. Nehmen Sie eine Tasse Eischnee davon weg, dies wird später noch für die Glasur benötigt. Der restliche Eischnee wird mit Mandeln, Zimt und Kirschwasser vermischt und zu einer einheitlichen Masse verknetet. Decken Sie den Plätzchenteig ab und stellen Sie ihn für ca. 60 Minuten kalt. In der Zwischenzeit können Sie bereits zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
Rollen Sie den Teig ca. 5 mm dünn aus – nun können Sie endlich mit dem Ausstechen beginnen! Legen Sie die Zimtsterne auf die Backbleche und bestreichen Sie die Sterne mit dem restlichen Eischnee. Bevor die Zimtsterne den Weg in den Ofen finden, sollten sie für einen Tag antrocknen. Am Folgetag können sie bei 160 °C (Umluft 140 °C) im vorgeheizten Ofen bei ca. 10 Minuten gebacken werden.
Wir wünschen eine schöne Plätzchenzeit!

Unser Tipp:
Mit dieser 2-teiligen Form lassen sich die leckeren Plätzchen einfach herstellen. Zunächst wird der Teig in die untere Form gegeben. Anschließend die obere Matte auflegen und den Eischnee darüber streichen. Matte wieder entfernen und schon können die Plätzchen gebacken werden.  https://tinyurl.com/backform-zimtsterne

Lieferantenbild 

Goldener Herbst in Ihrer Küche!

Kürbisse sind klassische Fruchtgemüse, die im Herbst auch in der Küche nicht fehlen dürfen! Erstellen Sie vielfältige Gerichte mit Hilfe passender Küchenutensilien. Ob Kürbispüree, Kürbisauflauf oder Kürbissuppe – genießen Sie Kürbisse in allen Variationen. Kommen Sie auf den Genuss und probieren Sie doch einfach unser Rezept für Kürbissuppe:


Zutaten:

1 Hokkaidokürbis
1 Zwiebel
750 ml Brühe
60 g Ingwerwurzel, frisch
1 TL Currypulver
1 TL Kreuzkümmel
1 Becher Crème fraîche oder Sahne
mit Salz/Pfeffer abschmecken
Etwas Kerbel bei Bedarf

Und so geht’s:

Kürbis waschen, zerkleinern, Kerne entfernen
Zwiebel schälen, würfeln und im Topf andünsten (mit Öl oder Butter)
Kürbiswürfel hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen
Ca. 750 ml Brühe, geriebenen Ingwer, Currypulver, Kreuzkümmel hinzugeben
Suppe 20-25 Min. kochen lassen
Anschließen pürieren und mit Crème fraîche oder Sahne abschmecken

Lassen Sie’s sich schmecken!

Rotwein-Zwetschgen

Langsam aber sicher verabschiedet sich der Sommer und die kalten Tage stehen vor der Tür. Da ist es doch besonders schön, wenn man auf eingeweckte Leckereien zurückgreifen kann.

Machen Sie doch mal die Augen zu und denken an einen verschneiten Wintertag. Draußen ist es eisig kalt, drinnen brennen Kerzen und das Feuer im Kamin knistert. Vor Ihnen steht ein selbst gemachter Kaiserschmarrn mit Vanilleeis und Rotwein-Zwetschgen aus dem Glas. Klingt gut, nicht wahr? Also rann an die Töpfe und los geht es.

Rotwein-Zwetschgen

Zutaten:
3 Kilo Zwetschgen
500g Zucker
1/4 Liter Rotwein
Einige Nelken
etwas Zimt

Zubereitung:
Die Zubereitung ist wirklich sehr simpel und in wenigen Minuten erledigt. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Zusammen mit dem Rotwein, dem Zucker und den Nelken in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen. Wer mag darf auch noch etwas Zimt dazugeben.
Gelegentlich umrühren und so lange köcheln bis sich der Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen und in Schraubgläser abfüllen.

Die Rotwein-Zwetschgen passen perfekt zu Eis, Kaiserschmarrn, Grießbrei… naja eigentlich zu allen Süßspeisen. Oder löffeln Sie es einfach so aus dem Glas :-)

Schön verpackt sind die Gläser auch ein nettes Geschenk.

Praktische Helfer finden Sie hier:
https://tinyurl.com/y9ts888h

 

 

Kabeljau auf Möhren und Spinatbett

Zutaten für 4 Personen:
• 400 g Blattspinat
• 400 g Möhren
• 1 große Zwiebel
• 1 Stück(e) (ca. 2 cm) Ingwer
• 4 EL Cashewkerne
• 2 EL Butter
• 8 EL (80 g) Schlagsahne
• Salz
• schwarzer Pfeffer
• geriebene Muskatnuss
• Currypulver
• 1 TL Zitronensaft
• 1 EL Instant-Gemüsebrühe
• 4 (à 150 g) Kabeljaufilets
• 2 EL Öl
• Zitronenscheiben

Zubereitung – schnell und einfach:
Waschen Sie den Spinat und schälen Sie die Möhren. Anschließend schneiden Sie die Möhren in Scheiben. Der Ingwer wird ebenfalls geschält und in kleine Würfel geschnitten.
Nehmen Sie sich eine große Pfanne und erhitzen Sie diese ohne Fett damit Sie die Cashewkerne goldbraun anrösten können. Anschließend geben Sie die knusprigen Cashewkerne in ein Schälchen, so ist Platz in der Pfanne für Butter, Möhren, Zwiebeln und Ingwer. Dünsten Sie die Zutaten einfach an und geben Sie für den richtigen Geschmack Sahne, Salz und Pfeffer, Curry, Muskat, Zitronensaft und die Brühe hinzu. Dies lassen Sie ca. 10 Minuten bei mittlerer Temperatur abgedeckt garen.

Damit der Spinat nicht zu weich wird, empfiehlt es sich, ihn kurz 2 Minuten in kochendem Salzwasser zu blanchieren und anschließend kalt abzuschrecken. So haben die Blätter noch Biss! ;)

Jetzt kommt endlich der Fisch in die Pfanne. Vor der Zubereitung sollten Sie die Filets abwaschen und auf mögliche Gräten prüfen. Geben Sie Öl in eine beschichtete Pfanne und erhitzen Sie diese. Dann geben Sie den Kabeljau einfach in die Pfanne und braten ihn auf jeder Seite kurz bei hoher Temperatur an, damit er schön knusprig wird. Anschließend sollte er nach ca. 3 Minuten bei niedriger Temperatur fertig gebraten sein.

Mischen Sie schließlich Spinat, Cashewkerne und das Gemüse und drapieren Sie das Kabeljau-Filet auf dem Gemüsebett. Fertig ist ein leckeres Fischgericht! Eine spritzige Zitronenscheibe eignet sich als Dekoration und zusätzlicher Geschmacksgeber.

Zucchini –Chutney

Engländer brachten das Chutney während der Kolonialzeit nach Europa, wo sich das Gemüse- und Frucht-Chutney durchsetzte.
Was ist Chutney? Es ist eine würzige, teils süß-saure oder auch eine scharf-pikante Sauce aus der indischen Küche. Abhängig von der Region und den Zutaten werden die Chutneys, ähnlich wie Marmelade, gekocht und für eine längere Haltbarkeit eingemacht.

Zutaten:
1 kg Zucchini
1 kg Paprika
500 g Zwiebeln
1 l Tomatenketchup
½ l Gewürzketchup
½ TL Tabasco
2 TL Worcestersauce
1 TL Salz
½ TL Pfeffer
¼ l Öl
2 TL Curry

Zubereitung:
Zucchini, Paprika und Zwiebeln in Würfel schneiden und in Öl weich andünsten.
Die restlichen Zutaten dazugeben und alles einmal gründlich aufkochen lassen.
Die Masse gut umrühren und danach in Gläser abfüllen.
Mehrere Monate haltbar in dunkler und kühler Umgebung.

Viel Spaß beim Nachmachen und Genießen!

Unser Tipp: Besonders gut schmeckt das Chutney zu Grillgut, Braten und Käse.

Schoko-Marzipan- Fußball passend zur WM!

Zutaten (für 1 Fußball-Motivbackform / 16 Stücke):

Für den Schoko-Marzipan-Rührteig:
300 g weiche Margarine (alternativ: Butter)
140 g Marzipan (Rohmasse)
200 g Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
1 Prise Salz
6 Tropfen Bittermandel-Aroma
7 Eier (Größe L)
300 g Weizenmehl (Type 405)
10 g Kakaopulver, schwach entölt
3 gestr. TL Backpulver

Für die weißen Nähte und Flächen aus Puderzucker-Glasur:
ca. 120 g Puderzucker
20 ml (2 EL) kaltes Wasser

Für die Grasbüschel und die Trillerpfeife:
60 g Marzipan (Rohmasse)
etwas grüne Lebensmittelfarbe aus der Tube
etwas rote Lebensmittelfarbe aus der Tube
ca. 80 cm Schleifenband, 1 cm breit

Für die Mandelkrokant-Erde (nach Belieben):
1 EL Wasser
30 g Zucker
30 g blanchierte Mandelkerne

Backform und Backhelfer:
KAISER Fußball-Motivbackform (Artikelnummer: 422.969 )
1 Einwegspritzbeutel aus Kunststoff

Außerdem:
Fett (z. B. weiche Margarine, Butter oder Butterschmalz) für die Form
1 Bogen Backpapier

 

Zubereitung:
1. Backofen auf 170°C (Umluft 150°C)vorheizen. KAISER Fußball-Motivbackform fetten.

2. Für den Schoko-Marzipan-Rührteig Margarine, Marzipan, Zucker, Vanille-Zucker, Salz und Bittermandel-Aroma in einer Rührschüssel mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine 5 Minuten auf höchster Stufe cremig weiß rühren. Eier nacheinander etwa ½ Minute auf höchster Stufe einrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Teig in die vorbereitete Form geben und glattstreichen. Kuchen auf zweiter Schiene von unten ca. 55 Minuten backen, dabei nach 15 Minuten Temperatur um 10°C reduzieren. Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter ca. 1 Stunde abkühlen lassen. Kuchen auf eine Tortenplatte stürzen.

3. Für die weißen Nähte und Flächen aus Puderzucker-Glasur 80 g Puderzucker in einem Schälchen mit Wasser glattrühren. Restlichen Puderzucker nach und nach einrühren bis eine zähflüssige, spritzfähige Glasur entstanden ist. Glasur in einen Einwegspritzbeutel füllen, die Spitze mit einer Schere leicht einkürzen. Alle Einkerbungen auf dem Fußball-Kuchen damit nachzeichnen, oberes und alle unteren großen Fünfecke damit ausmalen.

4.Für die Grasbüschel 40 g Marzipan mit grüner Lebensmittelfarbe durch Verkneten einfärben. Dann zu dünnen, unterschiedlich langen (3–6 cm), sich nach oben hin verjüngenden Rollen formen. Jeweils 3–5 Stück zu insgesamt 8 Büscheln zusammenfassen und an den unteren Rand des Kuchens auf die noch nicht ganz getrockneten Nähte setzen und leicht andrücken. Für die Trillerpfeife restliche 20 g Marzipan mit roter Lebensmittelfarbe durch Verkneten einfärben. Erst zu einer Kugel formen, dann das Mundstück herausarbeiten. Mundstück vorne einschneiden, Luftloch einkerben und Öse für das Band an der Rückseite einschneiden. Trillerpfeife auf den Kuchen legen. Band einlegen und am Ende verknoten.

5. Für die Mandelkrokant-Erde Wasser in einen kleinen Topf geben und hin- und herschwenken, sodass der gesamte Boden benetzt ist. Zucker darauf verteilen. Bei mittelhoher Hitze ohne Rühren schmelzen und hellbraun karamellisieren lassen. Mandeln zugeben, alles zu einem Klumpen mischen und auf Backpapier geben. Mandelkrokant-Klumpen etwas abkühlen lassen, in Stücke zupfen und ganz abkühlen lassen. Mit einem Fleischklopfer zerstoßen oder mit einem großen Messer zerhacken und rund um den Kuchen streuen. Kuchen ca. 1 Stunde ruhen lassen, bis die Glasur fest ist.

Schwierigkeitsindex (1 leicht bis 5 schwierig): 4

Zubereitungszeit:
Arbeitszeit:ca. 50 Minuten
Gesamtzeit: ca. 105 Minuten, plus mindestens 60 Minuten Ruhezeit nach dem Backen und ca. 60 Minuten nach Fertigstellung

Durchschnittliche Nährwerte pro Stück ca. 90 g (bei 16 Stücken):
Energie 1.682 kJ (402 kcal); 7,6 g EW; 41,1 g KH; 23,1 g Fett; 1,8 g Ballaststoffe; 105 mg Cholesterin; 3,4 BE