SCHWEDISCHER BLAUBEERKUCHEN

 

ZUTATEN

für den Mürbeteig:
250 g Mehl
(Die Hälfte des Mehls kann auch durch gemahlene Mandeln oder Haselnüsse ersetzt werden.)
125 g weiche Butter oder Margarine
50 g Zucker
6 EL kaltes Wasser

für die Blaubeerfüllung:
300 g Blaubeeren (frisch oder TK)
1 TL Puderzucker
1 TL Speisestärke

Für eine Quiche-, Tarteform mit einem Durchmesser von ca. 28 cm

ZUBEREITUNG:
Das Mehl mit der weichen Butter und 6 EL kaltem Wasser so lange kneten, bis ein gleichmäßig fester Mürbeteig entsteht. In Frischhaltefolie wickeln und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.

Dreiviertel des Teigs auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auslegen. Die Ränder abschneiden und zum Rest des Teiges geben.

Die Blaubeeren waschen und abtrocknen. Auf dem Teig verteilen und mit 1 TL gesiebtem Puderzucker und der Speisestärke bestreuen.
Den restlichen Teig ausrollen und in Streifen schneiden. Diese Streifen als Gitter über die Blaubeeren geben.
Die Streifenränder an dem Teigrand in der Form festdrücken.

Dann etwa 50 Minuten backen. So lange, bis der Teig schön braun ist (ggf. mit Alufolie abdecken), die Blaubeeren zu brutzeln beginnen und über das Teiggitter laufen.

Der Kuchen schmeckt definitiv nach Sommer. Viel Spaß beim Nachbacken.

Hier findet ihr das passende Backzubehör: https://tinyurl.com/Backhelfer

Osterhasen-Servietten falten

Wir haben die Idee für euren schön gedeckten Ostertisch!

Die Osterhasen-Servietten werden auf jeden Fall ein absoluter Hingucker auf den Tellern eures Oster-Brunchs sein und sie sind zudem schnell und einfach gebastelt.

Wir zeigen euch Schritt für Schritt wie es geht.

Das braucht ihr dazu:
– Servietten (Stoffservietten eignen sich am besten)
– Hartgekochte Eier (können natürlich auch bunt gefärbt sein)
– Sisalband, Bastband oder Geschenkband

Und so wird´s gemacht:
1.
Als erstes faltet ihr die Serviette auf und legt sie zu einem Dreieck.

2.
Das Dreieck faltet ihr anschließend zu einem schmalen Band zusammen. Es sollte ungefähr 3-4 cm breit sein.
In dieses Band legt ihr das hartgekochte Ei.

3.
Die beiden Enden der Serviette sollen nach oben gefaltet werden, sodass sie das Ei umschlingen und von beiden Seiten festhalten.
Mit einem Band bindet ihr nun die beiden Enden der Serviette direkt über dem Ei fest. So entstehen zwei lustige Hasenohren.
Je größer die Serviette ist, desto größer werden die Ohren.

Ihr könnt eurem Ei gerne auch noch ein süßes Hasengesicht malen.

Unser Tipp: Verwendet verschieden farbige Servietten und verteilt diese als bunte Farbkleckse auf eurem Ostertisch.

Und schon ist eure Osterhasen-Serviette fertig!

Die passenden Servietten findet ihr hier: https://tinyurl.com/de-Servietten

Spiegelei-Muffin

Zutaten (für 10 – 12 Muffins)

100 ml Sonnenblumenöl
180 g Rohrzucker
240 g Mehl
30 g Kakaopulver
50 g Zartbitterschokolade
1/2 Pckg. Backpulver
1/2 Pckg. Vanillezucker
240 ml Wasser
1 Vanilleschote
120 g Sahne
100 g Schmand
1 Dose halbe Aprikosen
Muffinförmchen

Heizt den Backofen auf 180 °C vor. Vermengt das Öl mit dem Zucker und schlagt es kurz auf. Die Schokolade müsst ihr raspeln und anschließend mit Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Vanillezucker zum Zucker-Öl-Gemisch geben. Alles gemeinsam aufschlagen und währenddessen das Wasser hinzugeben, sodass eine homogene Masse entsteht. Verteilt den Teig gleichmäßig auf eure Muffinförmchen und backt die Muffins ca. 15 bis 20 Minuten.

Anschließend müssen die Muffins gut abkühlen, bevor ihr mit dem Topping beginnen könnt.

Für das Topping schlagt ihr Sahne, Schmand und das Mark der Vanilleschote so lange auf, bis eine feste Masse entsteht. Verteilt die Creme auf den Muffins –  mit Hilfe eines Messers geht es besonders leicht. Die Aprikosen gut abtropfen lassen und am besten noch mit einem Küchentuch trocken tupfen. Anschließend jeweils eine Aprikosenhälfte auf die Sahnecreme legen.

Fertig sind die Spiegelei-Muffins!

Heiße Milch mit Honig neu interpretiert

Heiße Milch mit Honig hat sicherlich schon jeder einmal getrunken. Es ist und bleibt ein beliebtes Getränk an kalten Tagen. Aber auch als Schlummertrunk vor dem Schlafengehen ist er für viele unverzichtbar.

Ihr findet den Klassiker zu langweilig? Wir zeigen euch wie ihr ihn aufpeppen könnt.

Vanillemilch mit Marshmallows

300 ml Milch
Vanilleschote
Honig
Mini-Mashmallows

Milch in einen Topf geben. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Das Mark in den Topf mit der Milch geben und auf dem Herd erwärmen. Honig könnt ihr im Anschluss nach belieben zugeben. Die Vanillemilch mit einem Milchaufschäumer schaumig rühren und in die Tassen gießen. Jetzt kommt das Highlight für alle Schleckermäulchen – die bunten Marshmallos. Das Rezept ist nicht nur bei Kindern beliebt. :-)

Heiße Ingwermilch mit Honig

300 ml Milch
30 g Ingwer
Honig

Ihr braucht für einen Becher ca. 300 ml Milch, diese wird gemeinsam mit geschältem und in Scheiben geschnittenem Ingwer erwärmt. Lasst das ganze ca. 5 Minuten ziehen. Anschließend wird die Milch abgesiebt und je nach Geschmack mit Honig gesüßt. Wer Probleme mit dem Einschlafen hat, sollte die Ingwermilch vor dem Schlafengehen trinken.

Heiße Milch mit Honig und Whisky

300 ml Milch
2 Esslöffel Honig
einer Prise Muskat
5 Esslöffel Whisky

Alles gemeinsam in einem Topf erwärmen und heiß genießen. Wärmt nicht nur an kalten Tagen.

Orientalische Milch

300 ml Milch
getrocknete Feigen
Kardamom
etwas Zimt

Wer möchte kann die Kuhmilch auch mit Kokosmilch mischen, probiert einfach aus welches Mischverhältnis euch schmeckt. Die Milch mit den Feigen und dem Kardamom erwärmen. Anschließend wird alles püriert und mit Honig gesüßt. Wer möchte kann jetzt noch etwas Zimt als Highlight auf das Getränk geben.

Aus einer schönen Tasse schmeckt es natürlich noch viel besser:  https://tinyurl.com/TassenundBecher

Kartoffelsuppe – der wärmende Klassiker

Für 4 Personen benötigen Sie:
4 Karotten
1 Sellerie
2 Zwiebeln
1 Porree
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 l Gemüsebrühe
4 Stiele Majoran
2 Stiele Petersilie
2 EL saure Sahne
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika
20 g ungeräucherter weißer Speck
4 Wiener Würstchen

 

Zubereitung:
Lassen Sie zuerst den Speck in einem großen Topf aus, entfernen Sie diesen dann wieder und lassen Sie die kleingewürfelten Zwiebeln anbraten. Geben Sie die ebenfalls gewürfelten Kartoffeln dazu und würzen Sie diese. Anschließend gießen Sie mit der Gemüsebrühe auf und fügen die geputzten und klein gewürfelten Karotten und Sellerie hinzu. Lassen Sie die Suppe ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze garen und geben Sie danach den ebenfalls gewürfelten Porree und die geschnitten Würstchen zu der Kartoffelsuppe hinzu. Nun fehlen nur noch die Kräuter, ein Schluck Sahne zum Verfeinern und der angebratene Speck. Fertig ist die leckere und wohltuende Suppe aus bodenständigen Zutaten.

Unser Tipp für Vegetarier:
Diese Wintermahlzeit ist ein flexibler Alleskönner. Lassen Sie Würstchen und Speck weg und genießen Sie eine vegetarische Kartoffelsuppe, die nicht weniger schmackhaft ist als die erste Variante.

Geschenke originell verpacken

Ist das richtige Geschenk erstmal gefunden wird auch schon überlegt wie man es am schönsten verpacken kann.
Das Geschenk soll schließlich auch eingepackt unter dem Christbaum etwas hermachen.

Wir zeigen euch heute ausgefallene Ideen wie ihr eure Geschenke zu einem echten Hingucker machen könnt.

Geschirrtuch als Verpackung
Kochbücher, Küchenutensilien aber auch Getränke lassen sich sehr schön mit Geschirrtüchern verpacken.
So macht ihr aus einem Geschenk gleich zwei – perfekt. Und das tolle ist, das Geschenkpapier landet danach nicht im Müll.

Unsere weihnachtlichen Motive eigenen sich natürlich besonders gut.

DIY – Marmeladengläßer
Selbstgemachtes wird zu Weihnachten ja immer gern verschenkt. Für Marmeladen, Kekse und Pralinen haben wir uns diese niedliche Verpackung aus Einmachgläsern überlegt. Einfach in der Umsetzung und der Wow-Effekt ist euch auch garantiert.

Personalisierte Holzkisten
Eine Flasche Wein wirkt in unserer Weinkiste aus Holz gleich noch edler.
Viele verschiedenen Motive sind möglich und natürlich mit Namen und Sprüchen personalisierbar.

Geldgeschenke schön verpacken ist oftmals eine besondere Herausforderung.
Für diesen Fall können wir euch unsere weihnachtlichen Spardosen aus Holz empfehlen.

Mit unseren Holz-Geschenkboxen macht ihr aus vielen kleinen Geschenken im Handumdrehen ein Großes.
Auch diese Kisten sind personalisierbar und ihr könnt aus vielen Motiven auswählen.

 

Unser Tipp: Nach den Weihnachtstagen können die Holzkisten zum Beispiel als Stauraum für die Weihnachtsdekoration dienen.

Viel Spaß beim Einpacken und später natürlich auch beim Auspacken!

Wissenswertes über Pfannen der Marke Gepolana

Unsere Exclusivmarke Gepolana hat sich bei ihrer Pfannenserie bewusst für eine schwere Gussqualität als Material entschieden.

Warum? Das möchten wir euch in diesem Blogbeitrag erklären.

Gepolana Pfannenserie

Herstellung
Unsere Pfannen bestehen aus einem handgegossenen Alugusskörper.
Aluguss hat annähernd die gleichen positiven Eigenschaften wie Eisenguss, ist aber wesentlich leichter und somit einfacher in der Handhabung. Sie sind absolut stabil und hält selbst außergewöhnliche Beanspruchungen stand.

Wärmeeigenschaften
Der Boden unserer Pfannen ist absolut plan. Plan bezeichnet den Zustand, dass der Pfannenboden flach auf der Herdfläche auffliegt und somit bester Kontakt zur Herdplatte besteht.

Durch unser Gussverfahren wird ein entspanntes Gefüge ohne Poren geschaffen, das die Grundlage für einen verzugsfreien Boden schafft. Der starke Boden verteilt die Wärme gleichmäßig auch an den äußeren Rändern und sorgt für eine gute Wärmespeicherung sowie kürzere Garzeiten. Selbst bei niedrigen Temperaturen und geringem Energieeinsatz ist das schnelle und scharfe Anbraten möglich.

Welche Gerichte gelingen in einer Aluguss-Pfannen am besten?
Ob Gemüse, Fleisch oder Fisch – selbst Kochlaien gelingen in diesem Allrounder nahezu alle Lieblingsgerichte.
Für unsere Aluguss-Pfannen sind auch hohe Temperaturen im Backofen (bis 240°C) kein Problem. Dafür muss nur der Griff abgenommen werden.

Dank der hochwertigen 4-fache Oberflächenversiegelung bleibt nichts mehr haften. Ein Fisch kann beispielsweise auf der Haut angebraten werden, er wird richtig knusprig und die Haut bleibt nicht in der Pfanne kleben. Für alle, die sich bewusster ernähren wollen und auf Fette verzichten möchten, eignen sich unsere Pfannen besonders. Nahezu alle Gerichte können mit wenig oder gar keinem zusätzlichen Fett zubereitet werden.

Besonderheiten
Die besondere Oberflächenversiegelung überzeugt durch ihre Schnitt- und Kratzfestigkeit. Sie hat eine Verstärkungsschicht aus Keramikpartikeln, so bleibt sie langanhaltend abriebfest. Alle unsere Pfannen sind spülmaschinengeeignet.

Unser Tipp:
Verwenden Sie die Pfannen doch auch als Servierpfanne. Die Herdwärme wird sehr lange gespeichert und somit bleibt das Gericht auch auf dem Tisch sehr lange warm!

Aluguss-Pfannen gehören für Hobbyköche und Profis zur Grundausstattung dazu.

Schaut euch gerne auch unsere Produktvideo an.

 

DIY-Tipp: Porzellan als Weihnachtsgeschenk bemalen

Zu einem traditionellen Weihnachtsfest gehören Geschenke einfach dazu.
Natürlich sollte es zum Fest der Liebe etwas ganz besonderes sein.

In den letzten Jahren sind DIY-Geschenke immer beliebter geworden.
Oft fehlen einem aber die eigenen Ideen. Da helfen wir euch doch gerne.

Wie wäre es denn mit einem individuell gestalteten Porzellan?
Dieser Basteltipp ist auch mit Kindern gut umsetzbar und kommt bei den Beschenkten sicher gut an.

Der Geschirrturm von Gepolana eignet sich in diesem Fall hervorragend und sieht auch ohne Bemalung schon richtig gut aus.

Geschirrturm von Gepolana

Vor dem Bemalen müsst ihr darauf achten, dass das Porzellan gründlich gereinigt, fett- und staubfrei ist.

Unsere Porzellanstifte auf Wasserbasis sind auch für Kinderhände geeignet und super leicht in der Handhabung.

Porzellanstifte im 5er-Pack

Das fertig bemalte Porzellan sollte noch ca. 4 Stunden getrocknet werden und muss anschließend zum Einbrennen bei 160°C ca. 30 Minuten in den Ofen.

Jetzt ist das Geschirr sogar spülmaschinenfest.

Ein individuelles Weihnachtsgeschirr

Viel Spaß und lasst eurer Fantasie freien Lauf :-)

Zimtsterne

Das wird benötigt für 60 Portionen:

5 Eiweiß
450 g Puderzucker
500 g Mandeln (gemahlen)
2 TL Zimt (gemahlen)
2 EL Kirschwasser

Zubereitung:
Das Gute an den kleinen Zimtsternen ist, dass sie nicht nur unglaublich lecker sind, sondern auch noch schnell und unkompliziert gemacht sind. Und so geht’s:
Schlagen Sie das Eiweiß steif und sieben Sie den Puderzucker nach und nach hinein. Nehmen Sie eine Tasse Eischnee davon weg, dies wird später noch für die Glasur benötigt. Der restliche Eischnee wird mit Mandeln, Zimt und Kirschwasser vermischt und zu einer einheitlichen Masse verknetet. Decken Sie den Plätzchenteig ab und stellen Sie ihn für ca. 60 Minuten kalt. In der Zwischenzeit können Sie bereits zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
Rollen Sie den Teig ca. 5 mm dünn aus – nun können Sie endlich mit dem Ausstechen beginnen! Legen Sie die Zimtsterne auf die Backbleche und bestreichen Sie die Sterne mit dem restlichen Eischnee. Bevor die Zimtsterne den Weg in den Ofen finden, sollten sie für einen Tag antrocknen. Am Folgetag können sie bei 160 °C (Umluft 140 °C) im vorgeheizten Ofen bei ca. 10 Minuten gebacken werden.
Wir wünschen eine schöne Plätzchenzeit!

Unser Tipp:
Mit dieser 2-teiligen Form lassen sich die leckeren Plätzchen einfach herstellen. Zunächst wird der Teig in die untere Form gegeben. Anschließend die obere Matte auflegen und den Eischnee darüber streichen. Matte wieder entfernen und schon können die Plätzchen gebacken werden.  https://tinyurl.com/backform-zimtsterne

Lieferantenbild 

Goldener Herbst in Ihrer Küche!

Kürbisse sind klassische Fruchtgemüse, die im Herbst auch in der Küche nicht fehlen dürfen! Erstellen Sie vielfältige Gerichte mit Hilfe passender Küchenutensilien. Ob Kürbispüree, Kürbisauflauf oder Kürbissuppe – genießen Sie Kürbisse in allen Variationen. Kommen Sie auf den Genuss und probieren Sie doch einfach unser Rezept für Kürbissuppe:


Zutaten:

1 Hokkaidokürbis
1 Zwiebel
750 ml Brühe
60 g Ingwerwurzel, frisch
1 TL Currypulver
1 TL Kreuzkümmel
1 Becher Crème fraîche oder Sahne
mit Salz/Pfeffer abschmecken
Etwas Kerbel bei Bedarf

Und so geht’s:

Kürbis waschen, zerkleinern, Kerne entfernen
Zwiebel schälen, würfeln und im Topf andünsten (mit Öl oder Butter)
Kürbiswürfel hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen
Ca. 750 ml Brühe, geriebenen Ingwer, Currypulver, Kreuzkümmel hinzugeben
Suppe 20-25 Min. kochen lassen
Anschließen pürieren und mit Crème fraîche oder Sahne abschmecken

Lassen Sie’s sich schmecken!