Das kleine 1×1 der Trinkgläser!

Es gibt kleine und große, bauchige und  schmale Gläser. Meistens stellt sich dann die Frage: Welches Glas wird zu was verwendet?! Nehm ich jetzt das große bauchige Glas für einen Weiß- oder Rotwein?!  Wie ist es richtig?!

Wir haben für euch eine kleine Auswahl an Gläsern zusammengestellt und erklären, warum der Sekt bzw. Wein darin serviert werden sollte.

 

Sektglas:

Das Sektglas hat eine schmale Öffnung und ist in der Regel schlank geformt. Durch dieses Design wird der schnelle Kohlensäureverlust verhindert. Dies hält den Sekt länger frisch und bewahrt den Geschmack in seiner Vollkommenheit.

Sektglas

Champagnerglas:
Den Champagner kann man ohne Bedenken in Sektgläsern servieren. Es gibt kaum Unterschiede zu einem Sektglas. Allerdings sind Champagnergläser etwas bauchiger und haben eine schmale Öffnung. Diese verhindert, dass der Champagner zu schnell ausduftet.

 

Champagnerglas

Weißweinglas:
Weißweingläser können unterschiedliche Größen haben. Die kleineren Gläser sind besonders für leichte Weißweine mit geringerem Alkoholgehalt und niedrigen Säureanteil geeignet.

Die größeren Weißweingläser sind für die etwas trockeneren und schwereren Weißweine geeignet, sie halten diese länger kühl.

Weißweinglas

Rotweinglas:
Auch bei den Rotweingläsern gibt es verschiedene Größen. Im kleineren Rotweinglas kann der leichte Wein seine Fruchtnoten besser entfalten. Bei voluminösen großen Rotweingläsern können die schweren trockenen Rotweine atmen – sie entfalten ihre Aromen und kommen besser zur Geltung. Um ein intensiveres und feineres Aroma zu erhalten, kann man auch seinen Rotweinaus einem Burgunderglas trinken. Das Glas hat eine bauchigere Form als ein normales Rotweinglas.

Burgunderglas

Rotweinglas

Tipp: Wenn ihr einen hochwertigen Rotwein trinken wollt, füllt ihn aus seiner Flasche in einen Dekanter. Hier bekommt der Rotwein noch mehr Luft zum „Atmen“ und sein Aroma kann sich somit bestens entfalten.

 

Wasserglas:
Wassergläser sind kleiner und dezenter als  Weißwein- oder Rotweingläser. Sie eignen sich nicht nur für Wasser, sondern auch für andere antialkoholische Getränke.

Wasserglas

 

Tipp:
Anstoßregel:  Das Anstoßen ist nur in kleinen, privaten Runden angebracht. Bei Geschäftsessen oder größeren Runden wird lediglich das Glas gehoben und sich zugeprostet.
Wer Gäste geladen hat, hebt als erstes das Glas, erst anschließend tun die Gäste es dem Gastgeber gleich.

 

In diesem Sinne: „Hoch die Gläser!“ :-)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.