Kürbissuppe

Leider hab ich nicht jeden Abend Zeit, ein tolles Menü zu kochen. Mit Arbeit, Haushalt und einem Kind, dass immer „helfen“ will muss es manchmal einfach schnell gehen. Da ich Kürbis liebe und man so viel damit machen kann, gibt’s den bei uns öfter mal in allen Variationen. Meine Lieblingskürbissuppe möchte ich Euch nicht vorenthalten :) Kürbis

  • 2 Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 40 g Butterschmalz
  • 3/4 Liter Gemüsebrühe
  • 1/4 Liter Sahne
  • 2 cm Ingwer
  • gem.Pfeffer
  • etwas Zitronensaft
  • Kürbiskerne
  • Kürbiskernöl

Den Hokkaido entkernen und in Würfel schneiden (ca.1x1cm). Er braucht nicht geschält zu werden. Die harte Schale wird beim Kochen butterweich. Die Kürbiskerne zum Garnieren zurückbehalten. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und würfeln.
Die Zwiebel schälen und fein hacken. Ebenso die Knoblauchzehen und den Ingwer.
Die Zwiebel in 30 g Fett glasig dünsten, den Kürbis, die Kartoffeln, Knoblauch und Ingwer zufügen und mit der Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Sahne und etwas Zitronensaft sowie Pfeffer und Koriander zugeben und ca. 20 Minuten bei geringer Hitze kochen lassen. Danach mit dem Mixstab pürieren und abschmecken.

Mit den Kürbiskernen und dem Öl garnieren.

Diese Suppe kann man super variieren. Ersetzt man zum Beispiel die Sahne durch Kokosmilch und die Butter durch Olivenöl ist das ein sehr leckeres Essen auch für Veganer.

Mischt man Vanillearoma unter die Suppe bekommt die Suppe ein exotisch Aroma. Auch wenn es jetzt komisch klingt ihr müsst das ausprobieren.

Bei Kürbissuppe gibt es wenig das nicht passt. Wie esst ihr sie am liebsten ??? Freue mich auf Anregungen.29

 

 

Previous Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.